Statusbericht #1

Wednesday, June 30, 2010

Silence

1. Monotonie Pt. I
2. Juli
3. Shades of the City
4. 1615
5. Religionsunterricht
6. Monotonie Pt. II
7. Sleep
8. Fly High, Winter Wren
9. The Pleasure Of Having Warm Feet

So lautet die geplante Tracklist. Sieben der neun Songs, nämlich die, die ich größtenteils bei Simon im Studio aufgenommen habe, sind zu 99% fertig aufgenommen. Die letzte Bass-Spur habe ich gestern mit Simeon konzipiert und gerade aufgenommen. Drei der sieben Songs hat Simon schon zu 99% fertig gemischt. Die anderen will er ebenfalls möglichst bald fertig stellen. Wenn es doch etwas länger dauert liegt das an der überlangen, chaotischen und größenwahnsinnigen Natur der Stücke.

Aber selbst wenn er fertig ist, wird es noch dauern bis es die CD in endgültiger Form gibt. Das liegt dann hauptsächlich an den anderen beiden Liedern. Religionsunterricht ist kleines Ambient Stück, dass ich bei mir im Zimmer und im Musiktherapieraum in Spandau zu 75% aufgenommen habe. Es fehlen nur noch Details. The Pleasure Of Having Warm Feet habe ich dagegen nur irgendwie schon im Kopf, aber noch nicht wirklich geschrieben. Aber bevor ich das nicht habe, fehlt dem Album der "Closer", und den finde ich sehr wichtig. Jetzt ist natürlich die Frage, warum ein Lied, dass es noch gar nicht gibt so wichtig ist, aber das ist mir jetzt selbst zu unlogisch um es zu erläutern.

Erst neun Leute haben über das Brot abgestimmt. Was ist mit dem Rest? Hat er es übersehen, ist er nicht hungrig  oder kann er sich nicht entscheiden und denkt jedes dieser Brote ist perfekt?
Bisher führt jedenfalls die Vesper-Mannschaft deutlich vor dem Frühstück.

Meine Stadt, mein Bezirk, mein Viertel, meine Gegend, meine Straße, mein Zuhause, mein Blog

Monday, June 28, 2010

Wozu eigentlich einen Blog?
Das habe ich mich oft gefragt, wenn Freunde von mir irgendetwas ins Netz gesetzt haben. Muss man denn alles digital berichten, wenn man es auch bei einer Tasse Cappucino im Sonnenschein tun könnte? Das liest doch eh keiner, hab ich mir gedacht. Und trotzdem hab ich immer wieder hingeguckt ob's was Neues gibt. Meistens gab es nichts. Und wenn ich das tue, machen andere es bestimmt auch. Erster Grund.

Meiner Erfahrung nach bin ich kein besonders geduldiger Erzähler. Werde ich nach einem Erlebnis gefragt, bekommt die erste Person die ganze Geschichte erzählt, die zweite dann nur noch die Hälfte und spätestens die vierte Person dann nur noch ein "Hmpf". Nicht das ich darauf besonders stolz wäre. Schriftlich jedenfalls, kann auch die fünfte Person noch das ein oder andere Detail erfahren, sofern sie es will. Vielleicht schaffe ich dadurch ja sogar Stoff für ein Gespräch bei Cappucino im Sonnenschein. Zweiter Grund.

Gleichzeitig bereitet mir das erzählen in schriftlicher Form durchaus Freude und vor allem gibt es mir nicht nur die Möglichkeit lange Sätze zu basteln, wie ich es auch im echten Leben oft versuche, nur ohne mich dabei ständig zu versprechen, sondern auch ausführlich über Dinge zu berichten, bei denen ich sonst nicht das Gefühl habe, das sie irgendjemanden interessieren oder besser gesagt, bei denen ich bei Cappucino im Sonnenschein vielleicht sonst nicht ausreichend zu Wort kommen würde. Dritter Grund.

Bei einer Tasse Cappucino im Sonnenschein kann man weder Mp3s noch Fotos posten. Vierter Grund.

In nächster Zeit werde ich erst mal über die Fertigstellung meiner nächsten CD namens "Silence" berichten. Danach werde ich diese Seite dann für alles mögliche nützen. So zumindest der Plan.

Und anlässlich der Premiere dieses Blogs gibt es hier für alle neugierigen einen ersten Ausschnitt aus "Silence": Klick mich!